DAS Behandlungskonzep

Das Behandlungskonzept der implantologischen Praxis «Dent 32» a: Wir arbeiten nach der Simpladent-Methode, der «Technolgie des Strategic Implant®». Wir befürworten das funktionale Sofortbelastungsprotokoll, das eine Zahnbrückeinsetzung nach 72 Stunden (oder schon früher) ermöglicht. Die Einzelheiten finden sie hier:

Üblicherweise werden in unserer Praxis nach höchstens drei Tagen, oft auch früher, feste Zähne auf die Implantate gesetzt. Mit der Simpladent®-Methode gibt es keine „unmöglichen Fälle“. Nahezu alle Fälle können behandelt werden. Es gibt lediglich Einschränkungen bei Patienten die mit IV-Biphosphonaten behandelt wurden oder funktionelle Behinderungen im Kieferbereich haben. Bereits vorhandene Knochenaufbauten können in Einzelfällen belassen werden, sie werden jedoch in unsere Behandlung nicht mit einbezogen. Grundsätzlich empfehlen wir die Entfernung des Graft-Material soweit dies möglich erschient.

DIE STRATEGIC IMPLANT® TECHNOLOGIE IST VORTEILHAFT FÜR FOLGENDE PATIENTENGRUPPEN:

Wir behandeln erfolgreich bei Diabetes, Bluthochdruck und andere gesundheitlichen Probleme. Wir behandeln auch schwere Raucher mit gleichen Erfolgsaussichten wie Nichtraucher. Und ohnehin helfen wir Patienten die „zu wenig Knochen“ für herkömmliche Implantationen haben. Mit unserer Technologie gibt es keine schmerzhaften Knochenaugmentationen oder Transplantationen von Knochen. Oft können wir auch helfen, wenn schon eine oder mehrere Versuche des Knochenaufbaus oder eine Sinusliftoperation durchgeführt wurden. Wir verwednen die Implantat vom Typ „Strategic Implant®“ wie es im Modalitätenkonsens zur Behandlung mit cortikobasalen Implantaten angeegeben ist.. Ferner wenden wir den Konsens zur 16 Implantationsm ethoden der International Implant Foundation (die zuständige wissenschaftliche Fachorganisation), an.

Mit unserer Technologie gibt es keine schmerzhaften Knochenaugmentationen oder Transplantationen von Knochen. Oft können wir auch helfen, wenn schon eine oder mehrere Versuche des Knochenaufbaus oder eine Sinusliftoperation durchgeführt wurden. Wir verwednen die Implantat vom Typ „Strategic Implant®“ wie es im Modalitätenkonsens zur Behandlung mit cortikobasalen Implantaten angeegeben ist.

Ferner wenden wir den Konsens zur 16 Implantationsm Methoden der International Implant Foundation (die zuständige wissenschaftliche Fachorganisation), an.

Wir haben die Lösung für viele Patienten, die keine andere Behandlung finden können. Wir setzen das Strategic Implant ® ein, weil es dank seinem Konzept gleich am Anfang der Knochenform entspricht. Wir haben Implantate für jede Knochensituation bei uns bereit liegen.  Die Implantat-Verankerung erfolgt im zweiten oder dritten kortikalen Knochenbereich (genauer: in stabilen Knochenbereichen, und solche Knochenbereiche haben alle Patienten).

Wir verwenden die Technologie der «Osseofixation» an Stelle der alten Methode der «Osseointegration», sie viele Nachteile mit sich bringt.

Wie läuft die Behandlung ab: Die Patienten kommen in unsere Klinik in einer angenehmen und entspannten Stimmung und zuerst wählen Sie die zukünftigen Zähne aus (wir nehmen Rücksicht auf die Wünsche bezüglich der Zahnform und –farbe). Die Zahnextraktion wird (soweit Zähne vorhnden sind) durchgeführt und das Einsetzen der Implantaten folgt sofort danach. In den nächsten 2 bis 4 Tagen haben die Patienten noch einige Termine für Einproben. Meistens befestigen wir die Zähne am 3. Behandlungstag. Danach führen wir noch Reinigungs- und Funktionskontrollen durch. Am besten ist es, wenn auswärtige Patienten für fünf oder mehr Tage nach Belgrad kommen.

WE OFFER THE FOLLOWING BRIDGE - MATERIAL VARIANTS:

Material Advantages (in short) Disadvantage (in short) Comment & our recommendation
Metal-acryl
Lower purchasing costs
Acryl as such does not resist to abrasive forces well
Use only for short term temporararies (6 – 12 months)
Metal Composite
Very good aesthetics and pleasant material
These bridges can not be used with the opposing jaw holds ceramic or zirkonium restaurations
A very good long therm temporaray bridge with expected lifespan of +8 years
Zirkonium Zirconium-Ceramics Zirkonium-Composite
Metal free material; can be designed very aestheticaly
Very hard material. It can break and it can create abrasions in the opposite dentition. Life expectation can be lowe, because the material becomes weaker after water-uptake.
Definitive workpiece; Life expectation can be lower, because the material becomes weaker due to water-uptake.
ISO-Fusion®
Fast and easy production; easy to adjust. Very good aesthetics.
Material may fracture if the verrtical dimension is low and if chewing forces are high.
Can be used as long term temporary for up to several years.
Acrylat
Low cost material for a few indications only
May only be used if many implants per jaw are placed, or if only single or few teeth are being replaced.

OUR RECOMMENDATION

Temporary bridge Final bridge
In cases of tooth extractions
PMMA
Zirkonium bridge, or Metal Composite Bridges
In non-extraction cases
---
Metal-composite bridges or Zirkonium bridges

Wir bieten keine metallkeramischen Brücken an, da dieses Material bei so grossen Brücken sehr empfindlich und schwer zu handhaben ist: Metall-keramische Brücken können leider nicht im Mund repariert oder ausgebessert werden. Hinzu kommt dass die Brückenhöhe (d.h. die Bisshöhe) bei den Routinekontrollen gelegentlich angepasst werden muss wobei die Bishöhe erhöht wird. Eine solche Anpassung ist bei metall-keramischen Brücken gar nicht möglich.

Direkter Kontakt

(+381) 063 330 601

Öffnungszeiten:

Nach Vereinbarung

INORMATIONEN ZUR BEHANDLUNG

Implantationsmethoden verwendet werden sind Knochenaufbauten überhaupt nicht mehr nötig!

Warum? Die Antwort ist schlicht einfach... Es genügt mit unserer Methode den stets vorhandenen und tragfähigen kortikalen Knochenbereich zu nutzen. Es werden in der zahnärztlichen Implantologie überhaupt keine großen Flächen zum Anwachsen von Knochen benötigt wie bei der „Osseointegration“ bzw. wie bei der herkömlichen Zahnimplantologie. Der kortikale Knochen (d.h. die 2. oder 3. Kortikalis) weist gar keine Atrophie auf und sie ist hoch belastbar. Wir alle haben diesen Knochen das ganze Leben lang. Und was die Zähne betrifft: Die Entfernung von allen Zähnen mit Karies, mit Zahnwurzelbehandlungen, mit Parodontalerkrankungen, alten Kronen und allen sontigen Schäden wird durch das „Stratgic Impant®“ möglich und meistens empfohlen. Wir haben festgestellt, dass mit Rundbrücken noch bessere Ergebnisse erzielt werden als mit Teilbrücken. Deshalb empfehlen wir die Entfernung von allen Zähnen, anstatt einen einzigen Zahn „zu retten“ (sogar wenn es auch möglich wäre oder von der Versicherung bezahlt wäre).

Statisktiken zeigen, dass die natürlichen Zähne eine bestimmte Lebenserwartung haben, und dass heute Implantate langlebiger sind. Wir wollen Ihnen einen sicheren Erfolg mit dem Gebiss und beim Kauen ohne Komplikationen sichern. Die vorderen Zähne werden so platziert, dass Sie in einen Apfel beißen können, jedoch vermeiden wir aus statischen Gründen Frontzahnkontakte beim normalen Schlussbiss. Patienten mit bestehender Periimplantitis können wir mit einem Implantaten-Wechsel in einem einzigen kurzen chirurgischen Eingriff helfen. Auch in diesen Fällen vollbringen wir die prothtische Behandlung in drei Tagen.

Die Periimplantitis ist eine sehr unangenehme Erscheinung, die bei herkömlichen zweitstufigen, rauen enossalen Implantaten auftritt. In der wissenchaftlichen Literatur wird berichtet, der bei der Technologie des Strategic Implant® Periimplantitis nicht auftritt.

PFLEGE

Nach der Initalbehandlung sind regelmäßige Kontrollen notwendig.

Es gibt dafür mehrere Gründe: nach der Verankerung von Implantaten und dem Einsetzen neuen Zähne braucht es eine gewisse Zeit um sich an die neuen Zähne und das neue Gebiss zu gewöhnen. Das Sprechen geht wird schon nach einigen Tagen besser. Selbst bei akkuratester Einstellung der neuen Gebisssituation wird sich die Lage und Position der beiden Kiefer aber noch verändern. Aus unserer Erfahrung wissen wir, dass 2 Monate vergehen, bis die Gelenke endgültig eine zentrale Position erreichen.

Es könnte vorkommen, dass der Patient anfangs die Wangen oder die Zunge beißt. Dies wird durch kleine Korrekturen an den Zahnbrücken leicht behandelt. Die Kontrollzeiten sind individuell, aber in den meisten Fällen folgt die erste Kontrolle 3 Monate nach der Initialbehandlung. Sollten Sie einige Tage länger nach der ersten Behandlung in der Nähe der Klinik bleiben können (um glecih weitere Kontrolltermine wahrnehmen zu können), dann verschiebt sich Ihre nchste Kontrollberhandlung um einige Monate nach hinten. Das erspart Ihnen Reisekosten.

Patienten, die von weit her anreisen sollten diese Möglichkeit in Betracht ziehen. Speziell die erste Kontrollbehandlung (sie wird meistens nach 3 Monaten erforderlich) ist sehr wichtig, weil wir dabei eine noch präzise Anpassung der Brücken für den Biss durchführen können und somit eine gleichmäßige Belastung der Implantate in der sensitiven Phase der Knochenheilung sicherstellen können. Während dieser Kontrollsitzung untersuchen wir klinisch die Implantate und den Knochen um die Implantate und oft werden zusätzliche Röntgenbilder erstellt. Es ist wichtig einen ganz gleichmäßigen Kontakt zwischen den unteren und oberen Zähnen herzustellen, weil die Implatate auf überall gleichmäßig belastet werden müssen. Wir überprüfen ebenfalls Ihre Hygientätigkeit und schulen die Patienten für noch bessere Mundhygiene falls das nötig erscheint. Das professionielle Reinigen der Brückenoberflächen erfolgt berührungslos durch das schweizerische EMS-Gerät. Weitere Kontrollen werden danach meistens alle 12 Monate nötig.

Ausserordentliche, sofortige Kontrollen sind nötig, wenn Sie Probleme bemerken sollten.

Alle Anpassungen und Änderungen müssen von einem, durch das schweizer Unternehmen Simpladent GmbH, speziell ausgebildeten (d.g. gültig autorisierten) Implantologen ausgeführt werden, der eine schriftliche und gültige Genehmigung für die Arbeit mit diesen speziellen Implantaten vorweisen kann. Brücken können nach Bedarf ausgetauscht werden. Das hängt meist von der Anpassung des Gewebes und des Knochens ab. Nach der Zahnextraktion ist mit einem geirngem (aber nicht vorhersehbarem) Zahnfleischrückgang und mit der Entstehung von Spalten zwischen dem Zahnfleisch und der Brücke zu rechnen. Wir können die Enstehung von solchen Spalten nicht verhindern, wir sind jedoch natürlich bemüht, dies durch Behandlungsmassnahmen schon während der Grundbehandlung zu verhindern. Alle Zahnbrücken sind jedoch so konstruiert, dass diese Spalten beim Sprechen oder Lachen nicht sichtbar sind. Spalten sind günstig und notwendig für Ihre tägliche Reinigung und für die Selbstreinigung. Spalten schaden den Implantaten nicht. Sofern sie wegen der sich immer bildenden leichten Spalten ihre Brücke auswechseln wollen, so kann dies frühestens nach 6- 9 Monaten erfolgen. Es ist allerdings viel sicherer 9 - 24 Monate auf die vollständige Knochenremineralisierung zu warten, bevor eine Brücke ausgetauscht wird. Solche Entscheidungen kann grundsätzlich nur Erstbehandler treffen, da er die Knochenqualität und die Stabilität der einzelnen Implantate von der Grundbehandlung her genau einschätzen kann. Da moderne Werkstoffe wie ISO-Fusion und Composite heute sehr langlebig sind, ist es schwer zwischen einer vorläufigen Brücke, einer Therapiebrücke und der endgültigen/definitiven Brücke zu unterscheiden.

GARANTIE

Aus prinzipiellen Erwägungen können keine Garantien für medizinischen Leistungen gegeben werden, weil der Behandlungserfolg in großem Maße von der Heilung der einzelnen Patienten abhängig ist. Die Klinik „Dent 32“ leistet kostenlose oder günstige medizinische Hilfe im Laufe von 4 Jahren, sollten einzelne Implantate unrewartet ausgetauscht werden. Der Zeitraum dieser „Garantie“ beschränkt sich auf maximal 4 Jahre.

Berücksichtigen Sie bitte, dass regelmäßige Kontrollbehandlungen in bei Dent 32, oder in einer autorisierten Simpladent-Klinik nötig für den Erhalt dieser Garantie sind.

Nach den 4 Jahren ist eine zahlungspflichtige Garantieverlängerung möglich für Patienten, die sich an regelmäßige Kontrollen und die Pflege der Zahnbrücken gehalten haben. Die Zahnarztpraxis Dent 32 Dental Studio ist nicht verpflichtet, auch Ihnen dies anzubieten, und die Kosten hierfür hängen vom Einzelfall und der Geldwertentwicklung ab.

Direkter Kontakt

(+381) 063 330 601

Öffnungszeiten:

Nach Vereinbarung

de_DEGerman
Strategic Implant ® Faza Konvencionalni implanti

Pregled

Dijagnostički postupci (snimak zuba, kompijuterizovana tomografija, otisci, zavisno od slučaja)

Plan terapije

1

Pregled

Dijagnostički postupci (snimak zuba, kompijuterizovana tomografija, otisci, zavisno od slučaja)

Plan terapije

Priprema usne duplje: uklanjanje zuba i zaostalih korenova, ugradnja implantata, uzimanje otisaka neophodnih za izradu protetskog rada, kontrola snimka.
2
Priprema usne duplje: uklanjanje zuba i zaostalih korenova
Proba rama mosta (na dan ugradnje implantata ili sutradan)
3
Koštana augmentacija/ sinus-lift (Ako postoje indikacije)
Cementiranje protetskog rada (2-3 dana posle ugradnje implantata)
4
3-5 meseci "vreme zarastanja" za (postepenu) integraciju implantata u spongioznu kost.
-
5
Zarastanje kosti (3-5 meseci)
-
6
Otkrivanje implantata, ugradnja formera za gingivu
-
7
Otisci za protetski rad
-
8
Cementiranje protetskog rada

Trajanje tretmana:
od 1 do 5 dana

Broj poseta stomatologa:
3

Ukupno

Trajanje tretmana:
od 4 do 24 meseca

Broj poseta stomatologa:
8-25

Indikacije i kontraindikacije

Indikacije za Strategic Implant ®:

  • svi slučajevi u kojima nedostaje nekoliko zuba ili ih je potrebno izvaditi
  • ukoliko je postupak ugradnje dvofaznih implantata ili augmentacije kosti bio neuspešan
  • svi slučajevi atrofije kosti, od početnog stadijuma do veoma izražene atrofije
  • tretman za pušače je moguć sa istim šansama za uspeh
  • dijabetes I ostale teške bolesti koje usporavaju proces zarastanja rana

Kontraindikacije:

  • produžena oralna ili i.v. upotreba Bifosfonata (funkcija koštanog sistema mora biti proverena pre tretmana implantatima)
  • slučajevi u kojima nije moguća bilateralna, ujedačena mastikacija, tj. kada funkcija mastikatornih mišica ili njihova inervacija nisu očuvani. Za više informacija pogledati uputstva za Strategic Implant www.implant.com